Der geilste Job im Handwerk

Warum die Ausbildung zum Anlagenmechaniker und Spengler so geil ist.


750€-1050€

Ausbildungsgehalt

pro Monat

13.

Monatsgehalt

Urlaubs- und Weihnachtsgeld


08/15

Routine-Job?

VON WEGEN!

100%

sichtbarer Erfolg

Am Ende siehst du, was du geschafft hast!

 
Play Button

SPIEL MICH AB!


STUDIUM? NAAA...


Die Vorteile einer handwerklichen Ausbildung:

spannende Praxis statt trockene Theorie

Können statt Wissen

Verdienen statt Bezahlen

Sicherer Arbeitsplatz (Deutschland braucht dringend Handwerker!!)

Wenig Konkurrenz und gute Aufstiegschancen

Beste Voraussetzungen für einen eigenen Betrieb

 

Es muss nicht immer ein Studium sein.

Wenn du dich für eine Ausbildung entschieden hast, kannst du dich auf zwei bis dreieinhalb spannende, im wahrsten Sinne des Wortes lehrreiche Jahre freuen. Du wirst direkt ins Berufsleben einsteigen, direkt Geld verdienen und hast das ganze Berufsleben vor dir, solange du noch jung bist. Und zwar mit guten Perspektiven, denn Fachkräfte werden auch in Zukunft stark gefragt sein auf dem Arbeitsmarkt. Du kannst dich im Anschluss an eine Ausbildung selbständig machen, nachdem du dich entsprechend fortgebildet hast, du kannst direkt in deinem Lehrbetrieb übernommen werden, oder du kannst im Anschluss an deine Ausbildung studieren.

Eine Ausbildung ist deshalb so genial, weil sie sehr praxisnah ist, du also von Beginn an in das reale Berufsleben eintauchen darfst. In den meisten Lehrbetrieben wirst du verschiedene Abteilungen durchlaufen und lernst somit das gesamte Unternehmen kennen. Mit einer fundierten Ausbildung wirst du sowohl im deutschen, wie auch im internationalen Arbeitsmarkt gute Chancen haben, einen festen Job zu bekommen. Ganz abgesehen davon, dass mit dem Abschluss einer Lehre ja noch nicht Schluss sein muss... Du kannst diverse Fortbildungsmaßnahmen machen oder auch ein Studium anschließen, um deine Karrierechancen noch weiter zu erhöhen.

Als Handwerker bist du eine gefragte Fachkraft - Als Student bist du nur einer unter vielen! Außerdem verdienst du als Azubi von Anfang an dein eigenes Geld und liegst niemandem auf der Tasche. Und die Lehrgehälter sind hoch: Von 750€ im ersten Lehrjahr, bis 1050€ im 4. Lehrjahr.


SCHNELLER ZUM ERFOLG


Viele Schüler vermuten, sie hätten nach einer Lehre weniger Einkommen und geringere Aufstiegschancen. Und sie glauben, die Arbeitslosigkeit in Lehrberufen sei höher. Doch das stimmt nicht!

Die Arbeitslosenquote von Handwerksmeistern beträgt weniger als drei Prozent, das ist ähnlich gering wie bei Akademikern. In sehr vielen Fällen stehen Handwerksmeister finanziell sogar besser da als Akademiker.

Im Durchschnitt verdient ein Meister in seinem Berufsleben beispielsweise etwa 100.000 Euro mehr als ein Uni-Absolvent bspw. mit dem Fach Soziale Arbeit und 30.000 Euro mehr als ein Architekt oder Bauingenieur.

Dazu kommen sehr gute Aufstiegschancen: 200.000 Betriebe in Deutschland brauchen in den nächsten Jahren einen neuen Chef, weil der Inhaber zu alt sein wird, um das Geschäft weiter zu führen.

Fazit: Als Handwerksmeister bist du keineswegs schlechter dran als ein Akademiker - In vielen Fällen sind deine Chancen auf ein richtig gutes Einkommen und eine erfolgreiche eigene Firma sogar höher als bei den studierten Kollegen. Und: Auf dem Weg dahin verdienst du schon dein eigenes Geld. Viele Studenten starten mit Bafög- oder Studienkredit-Schulden in ihr Berufsleben, als Azubi startest du i.d.R. schuldenfrei!

Du willst noch mehr über die handwerkliche Ausbildung erfahren? Fordere jetzt kostenlos dein Info-Material per Email an!




* Pflichtfeld

 
INFOMATERIAL ANFORDERN!