DEINE ELEMENTE?
WASSER, LUFT UND TECHNIK!



WAS MACHT MAN IN DIESEM BERUF?

Anlagenmechaniker/innen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik installieren Wasser- und Luftversorgungssysteme, bauen Badewannen, Duschkabinen und sonstige Sanitäranlagen ein und schließen diese an. Sie montieren Heizungssysteme, stellen Heizkessel auf und nehmen sie in Betrieb. Bei ihren Tätigkeiten bearbeiten sie Rohre, Bleche und Profile aus Metall oder Kunststoff mit Maschinen oder manuell.

AM1
AM2

Vor allem bei der Inbetriebnahme von Heizungsanlagen richten sie elektrische Baugruppen und Komponenten für Steuerungs- und Regelungsvorgänge ein. Sie achten auf optimale Einstellwerte, um eine optimale Wärmeleistung bei möglichst geringem Brennstoffverbrauch zu erreichen. Auch planen und installieren sie Solaranlagen zur Brauchwassererwärmung und binden sie in bestehende Anlagen ein. Nach der Montage prüfen sie, ob die Anlagen einwandfrei funktionieren. Sie beraten Kunden und weisen sie in die Bedienung der Geräte bzw. Systeme ein.

Anlagenmechaniker Heizung
Fussbodenheizung

WO ARBEITET MAN ALS ANLAGENMECHANIKER?

Beschäftigungsbetriebe:

Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik finden Beschäftigung

  • in versorgungstechnischen Installationsbetrieben
  • bei Heizungs- und Klimaanlagenbauern

Arbeitsorte:

Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik arbeiten in erster Linie

  • beim Kunden bzw. auf Baustellen
  • in Werkstätten

SHK Anlagenmechaniker

WORAUF KOMMT ES AN?

Anforderungen an Anlagenmechaniker:

  • Handwerkliches Geschick und Auge-Hand-Koordination (z.B. beim Bohren der Löcher für Rohrbefestigungen oder Biegen von Kupferrohren)
  • Sorgfalt (z.B. beim Einbauen von Sanitäranlagen und den dazugehörigen Armaturen)
  • Körperbeherrschung und Schwindelfreiheit (z.B. beim Arbeiten auf Leitern und Gerüsten)
  • Technisches Verständnis (z.B. Planen und Warten von Anlagen und Systemen der Gebäudeversorgungstechnik)
  • Teamfähigkeit und gute körperliche Konstitution (z.B. beim gemeinsamen Transportieren schwerer Anlagenteile zum Aufstellungsort)

Schulfächer:

  • Werken/Technik (z.B. beim Erlernen von Metallbearbeitungs- und ‐verbindungstechniken; Technisches Zeichnen)
  • Mathematik (z.B. für die Berechnung des Bedarfs an Rohren für die Installation einer Heizungsanlage)
  • Physik (z.B. für die Kenntnis vom Verhalten von Flüssigkeiten)

WAS VERDIENT MAN IN DER AUSBILDUNG?

  • 1. Ausbildungsjahr: 750 € / Monat
  • 2. Ausbildungsjahr: 850 € / Monat
  • 3. Ausbildungsjahr: 950 € / Monat
  • 4. Ausbildungsjahr: 1050 € / Monat

Zusätzlich gibt es für angehende Anlagenmechaniker eine Leistungsprämie nach der Zwischenprüfung bei ausreichend guten Noten.

WELCHEN SCHULABSCHLUSS BRAUCHST DU?

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. In der Praxis stellen Handwerksbetriebe überwiegend Auszubildende mit Hauptschulabschluss ein, Industriebetriebe wählen vor allem Azubis mit Haupt- oder mittlerem Bildungsabschluss aus.

Als Anlagenmechaniker/-in SHK hast du alles im Griff, was mit Wasser, Wärme und Luft in Gebäuden zu tun hat. Du bringst nicht nur das Wasser aus dem Hahn in den richtigen Fluss, sondern kontrollierst auch Temperatur und Raumklima in kleinen und großen Gebäuden mit deinem Wissen und modernster Technik. 
Die Einrichtung und Wartung moderner Badezimmer mit allem Komfort ist nur eines deiner Einsatzgebiete. Auch für ganzheitliche Lösungen im Smart Home, für Energieffizienz und Nachhaltigkeit bist du der richtige Ansprech­partner.
Übrigens nicht nur in Privathaushalten: Auch spannende Großprojekte wie z. B. die Einrichtung einer Belüftungsanlage im Fußballstadion können auf dich zukommen.

Du behältst gern den Überblick und findest für jeden Wunsch deines Kunden eine gute Lösung?
Dann bring' die Sache ans Laufen: Mit deiner Ausbildung als Anlagenmechaniker/­in SHK.

 

SIEHT GUT FÜR DICH AUS


So sieht deine Ausbildung konkret aus:

  • Dauer: 3,5 Jahre – im Betrieb und in der Berufsschule (Verkürzung möglich)
  • Abwechslungsreiche Einsätze bei Kunden vor Ort und in der Werkstatt
  • Planung und Gestaltung moderner Bäder, auch mit Hilfe von Planungsanwendungen
  • Installation, Inbetriebnahme und Wartung moderner Sanitär­, Heizungs­, Klima­ und Lüftungsanlagen
  • Arbeit mit Zukunft: Umgang mit Umwelttechnik und Smart Home
  • Sichere Verdienstmöglichkeiten
  • Interessante Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten: vom Studium bis zum Meister mit eigenem Betrieb

UND DANACH?


Melde dich bei uns,
wenn du Fragen hast!

INFOMATERIAL ANFORDERN!